Benötigen Sie Hilfe? +36 83 344-143
 

Buchen Sie zum Bestpreis!

 Nicht buchbare Tage
Pin It

Über Kolping

Kolping, ein Name der verpflichtet

Das Kolpingwerk wurde 1849 durch den katholischen Priester Adolph Kolping gegründet. Er hatte zunächst das Schuhmacherhandwerk erlernt und diesen Beruf auch 10 Jahre ausgeübt. Später studierte er Theologie und wurde als Priester mit der sozialen Not seiner Zeit konfrontiert.

Durch die Gründung des katholischen Gesellenvereins wollte er die Menschen aus ihrer Isolation herausführen und ihnen durch Bildung und Aktion bei der Bewältigung der Lebensprobleme helfen. Den sozialen Wandel wollte er durch die Veränderung des Menschen bewirken. Sein Ziel war Christen auszubilden, die ihr Leben in Familie, Beruf und Gesellschaft verantwortlich gestalten. Er war davon überzeugt, dass die sozialen Nöte nur durch die Rückkehr zu christlichen Prinzipien gemildert und gemeistert werden können.

Daher müsse das Christentum in das praktische Leben frisch, lebendig und mutig hineingetragen werden. Heute ist das Kolpingwerk ein internationaler Sozialverband, der in rund 60 Ländern tätig ist mit mehr als 400.000 Mitgliedern, davon über 300.000 in Deutschland.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kolping.de.

Kolpingwerk in Ungarn

Adolph Kolping besuchte im Mai 1856 Ungarn, und seine Ideen wurden mit Begeisterung aufgenommen. Bis zum des zweiten Weltkrieg entwickelte sich das Kolpingwerk in Ungarn ständig weiter, die Zahl der Vereine erhöhte sich im Königreich Ungarn auf über 80. In den ungarischen Kolpingsfamilien des vorigen Jahrhunderts wurde intensiv im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung gearbeitet, man bemühte sich um den Aufbau von Sozialeinrichtungen wie Krankenkassen, und um eine sinnvolle Freizeitgestaltung.

Nach dem ersten Weltkrieg und dem Zerfall der K&K Monarchie kam es zur Gründung des selbstständigen ungarischen Nationalverbandes. Bis zum Ende es zweiten Weltkrieges erlebte der Verband seine Hochblüte. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Ungarische Kolpingwerk durch den Kommunismus zerschlagen. Erst im Jahre 1989 wurde mit der Arbeit begonnen, es wurde die erste Kolpingsfamilie in Pécs gegründet. Bis November 1990 waren es schon 7 Vereine, die den Zentralverband ins Leben riefen. Das Kolpingwerk Ungarn hat heute rund 4000 Mitglieder in mehr als 90 Kolpingsfamilien.

Von Anfang an gab es zwischen dem Ungarischen Kolpingverband und dem Kolpingwerk Diözesanverband Augsburg einen engen Kontakt.

Ausser der Förderung der Partnerschaft ungarischer und deutscher Kolpingsfamilien hat das Kolpingwerk Diözesanverband Augsburg zusammen mit der deutschen Regierung in dem Aufbau der regionalen Verbandsstruktur, sowie beim Starten von Berufsbildungsprogrammen Hilfe geleistet.

Es wurden mehrere Begegnungsstätten für das Vereinsleben, sowie Heime eingerichtet, wie zB. In Pécs, Bóly, Gyöngyös und Balatonfenyves.

Wichtige Einrichtungen des Verbandes sind die beruflichen Bildungsstätten in Szekszárd, Várpalota, Esztergom, Gyöngyös und Bóly.

Eine Sonderstellung nimmt das Kolping Hotel Spa & Family Resort **** ein, das in Alsópáhok einzigartige familienfreundliche Dienstleistungen anbietet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kolping.hu.

Wir empfehlen Ihnen

Besondere Ereignisse, Familienfeste
Hochzeitstag? Geburtstag mit Bobo? Das familienfreundliche Kolping Hotel hilft Ihre individuellen Wünsche zu verwirklichen..
Geschenkgutschein Bestellung
Die gemeinsam verbrachte Zeit ist das beste Geschenk! Überraschen Sie Ihre Familie oder Bekannten mit einem Erlebnisurlaub!
Alle Angebote

Schon gehört?

Am 24. Februar 2017 wurde dem Kolping Hotel die höchste Auszeichnung der Branche überreicht.
Weiteres

Mit Augen unserer Gäste

Ein idealer Aufenthalt für Eltern mit Kleinkindern! Wir kommen auf jeden Fall wieder!
anonym, iiq-check.de
3 Mai 2015

Weitere Gästemeinungen